MSC on the road...

Hier finden Sie alle Berichte unser Aktiven Motorsportler aus dem Bereich Rundstrecke, Rallye, Slalom, Oldtimersport und Kartsport.

 

Wir Wünschen Ihnen viel Spaß bei unseren Berichten.

Auch die Turniersportsaison 2016 hat begonnen

Am 03. April waren unsere Aktiven beim Saisoneröffnungsturnier in Oelde. Die Veranstaltung wurde bei schönstem Wetter zusammen mit dem AC Oelde, AMC Retzen, MSC Schlangen und MSC Hermannsdenkmal als Gemeinschafts- und Doppelveranstaltung durchgeführt.

 

Unsere Fahrer konnten bei dem sehr stark besetzten Starterfeld, von 40 bzw. 41 Startern sehr gute Ergebnisse einfahren. Silke Schlömer konnte an beiden Veranstaltungen jeweils den 4. Platz in der Klasse B einfahren. In der Damenklasse bedeutete dies einen Sieg und einen 2. Platz. Auch Steffi Träber, die an diesem Tag ihre erste Veranstaltung überhaupt gefahren ist, zeigte gleich, dass ihr der Sport liegt. Mica Böhm, der von der Anfängerklasse in diesem Jahr freiwillig in der Klasse B startet, konnte ebenfalls 2 gute Ergebnisse einfahren. War es bei der ersten Veranstaltung noch der 15. Platz, konnte er sich bei der zweiten Veranstaltung bis auf den 8. Platz vorkämpfen. In der sehr stark besetzten Profiklasse mit Starten, die zum Teil  sogar aus Meppen, Rastede und Osnabrück angereist waren, konnte Andreas Kopp einen 7. und einen 5. Platz einfahren. Roger Böhm konnte beide Veranstaltungen für sich entscheiden und somit 2 Siege verbuchen.

 

Gleich eine Woche später ging es beim AMC Retzen, ebenfalls mit einer Doppelveranstaltung, wieder um wichtige Punkte für die Meisterschaft des ADAC OWL und um die Qualifikation der überregionalen Meisterschaften. Dirk Seeböck und Stefan Müller vom AMC Retzen hatten einen sehr anspruchsvollen Parcours aufgebaut. Dies zeigte sich an den relativ vielen Fehlern, die gemacht wurden. Auch an diesem Tag konnte der Veranstalter auf ein hochkarätiges Starterfeld aus Meppen, Rastede und Osnabrück zählen. In der Gruppe CY konnte Steffi Träber bei einer Veranstaltung den 7. und bei der anderen Veranstaltung den 4. Platz erreichen. Silke Schlömer konnte am Vormittag die Gruppe B gewinnen und am Nachmittag belegte sie den 4. Platz. Mica Böhm belegte in der Gruppe B einmal den 4. Platz und einmal den 2. Platz. Bedingt durch eine Terminüberschneidung mit einer Oldtimerveranstaltung konnte Andreas Kopp leider nicht starten. Roger Böhm hielt jedoch die Fahnen des Vereins hoch und gewann beide Veranstaltungen mit erheblichem Vorsprung zum zweitplatzierten Manfred Sandersfeld vom ADAC Weser Ems.

 

Der nächste Meisterschaftslauf mit Wertung zu der OWL-Meisterschaft findet am 29. Mai in Springe bei Hannover statt. Vielleicht nutzen einige unserer Fahrer in der Zwischenzeit jedoch noch die ein oder andere Veranstaltung außerhalb unserer Region als Training.

Torben Nebel und Gino Kruhs gewinnen hochspannendes Finale der Citroën Racing Trophy Deutschland

Packendes Herzschlagfinale im Südwesten: Bei der Rallye Baden-Württemberg, letzter Lauf zur diesjährigen Citroën Racing Trophy Deutschland, sicherten sich Torben Nebel (Detmold) und sein Beifahrer Gino Kruhs (Quierschied) den Klassensieg. In dem hart umkämpften Championat fehlten dem
RAVENOL Team Nebel Rallyesport am Ende lediglich zwei Punkte zum Vizetitel.


„Das war Hochspannung pur. Diese Rallye hat uns richtig Spaß gemacht“, zeigt sich Torben Nebel nach der Zieldurchfahrt begeistert. Im Kampf um den Sieg lieferte sich der 30-Jährige ein dramatisches Duell mit seinem Rivalen Nico Knacker. Auf den sehr schnellen und anspruchsvollen Wertungsprüfungen (WP) rund um Heidenheim an der Brenz brannte Nebel vier Bestzeiten in den Asphalt. Auf der dritten Schleife
übernahm er die Führung und gab sie bis ins Ziel nicht mehr ab – lediglich nach der zehnten WP belegten Nebel und Kruhs exakt zeitgleich mit ihrem Konkurrenten die erste Position.


Vor der letzten WP wurde es noch einmal richtig spannend: „Unser Vorsprung auf Nico betrug 5,2 Sekunden. Wir waren am absoluten Limit unterwegs“, berichtet der Ostwestfale. „Wenige Meter vor dem Ziel ging beim Anbremsen plötzlich der Motor unseres Citroën DS3 R1 aus. Nach einem kompletten Reset konnten wir die Fahrt fortsetzen und haben es in den letzten Kurven noch einmal richtig fliegen lassen.“ Am Ende rettete das RAVENOL Team Nebel Rallyesport nach 149 gezeiteten Kilometern den Sieg mit vier Sekunden Vorsprung ins Ziel. Damit belegte das Duo in der Meisterschaft den vierten Rang.

„Mit diesem Triumph haben wir unser Maximalziel erreicht. Bereits im Vorfeld war klar, dass wir Platz zwei oder drei in der Meisterschaft nicht mehr aus eigener Kraft erreichen konnten“, resümiert Gino Kruhs. „Unsere Konkurrenten waren bei diesem Lauf ebenfalls sehr schnell unterwegs. Am Ende hat es leider nicht ganz für eine Top-Platzierung gereicht. Dennoch sind wir mit dem Ergebnis und dem gesamten Saisonverlauf sehr zufrieden. Wir haben viel gelernt und uns kontinuierlich weiterentwickelt.“


Im Rahmen der sechs Saisonläufe zur Citroën Racing Trophy Deutschland 2015 stand das schnelle Duo insgesamt vier Mal auf dem Podium und feierte einen Sieg. „Wir möchten uns bei unserem gesamten Team bedanken, das stets einen hervorragenden Job gemacht hat. Ein großes Dankeschön geht auch an unsere Sponsoren für die tolle Unterstützung“, betont Torben Nebel. „Jetzt freuen wir uns auf die kommende Saison. Die Vorbereitungen für 2016 laufen bereits auf Hochtouren.“

Bergrennen Mittelrhein/Loreley

Am 14.05.- 17.05.2015 fand die 6. Veranstaltung  Ransel-  Klassik statt. Das Bergrennen hatte eine Länge von 5,3 km mit insgesamt 52 Kurven. Diese VA ist unter dem Namen „Grüne Hölle am Berg“ international bekannt. Michael Schmidt vom MSC Hermannsdenkmal mit einem BMW 318i nahm teil.

Außerdem Daniel Null aus Detmold mit seinem BMW 1602.
 

An allen Tagen Sonnenschein und somit beste Bedingungen für alle Teilnehmer. Nach 3 Wertungsläufen lag M. Schmidt in seiner Klasse in Führung. (34 Starter) Daniel Null musste leider wegen Motorschaden das Rennen aufgeben. Michael Schmidt konnte seine Führung behaupten und gewann seine Klasse.

 

Insgesamt waren in Ransel 175 Teilnehmer am Start.
Es gab 15 Ausfälle, u.a. wegen Überschläge und Brandschäden.

 

Außerdem erreichte Michael Schmidt einen nie erwarteten 2. Platz in der Gesamtwertung.

 

Die nächste VA findet im Juli 2015 in Höxter- Ottbergen statt.

Gelungener Saisonauftakt: Torben Nebel und Gino Kruhs starten mit Platz zwei in die Citroën Racing Trophy 2015

Mit Köpfchen zum Erfolg: Torben Nebel und sein Beifahrer Gino Kruhs freuten sich am vergangenen Wochenende über den zweiten Platz in der Klasse RC5 beim Saisonstart der Citroën Racing Trophy. Das RAVENOL Team Nebel Rallyesport steigerte sich im Verlauf der Saarland-Pfalz-Rallye kontinuierlich und legte den Grundstein für ein vielversprechendes Jahr. Außerdem wurden die Rallye-Experten aus Detmold erneut mit dem Medienpreis des Markenpokals ausgezeichnet.


„Die Veranstaltung begann für uns am Freitagabend etwas holprig. Aufgrund der feuchten und kalten Straßen hatten wir nur wenig Grip“, erklärt Torben Nebel. „Es war sehr schwierig, die Reifen auf Betriebstemperatur zu bringen.“ Mit ihrem 125 PS starken DS3 R1 lagen er und sein Co-Pilot Gino Kruhs in Reichweite des Podiums, als der Crew, die in diesem Jahr ihre erste gemeinsame Saison bestreitet, ein kleiner Fehler unterlief: Auf dem Rundkurs in St. Wendel fuhr sie einen Umlauf zu viel.
„Wir sind auf ein anderes Fahrzeug aufgelaufen und ich habe in diesem Moment nicht richtig mitgezählt. So etwas ist mir in sechs Jahren als Beifahrer noch nie passiert“, gestand Kruhs. „Dennoch wollten wir danach nicht aufgeben.“

Am Samstagmorgen bewies das Duo mit hervorragenden Prüfungszeiten, dass es im Spitzenfeld der Citroën Racing Trophy zu Hause ist. Auf der achten von zwölf Wertungsprüfungen beeindruckte das RAVENOL Team mit der Klassenbestzeit. Nach und nach schob sich das schnelle Gespann bis auf Divisionsplatz zwei nach vorn. „Dann haben wir etwas Tempo rausgenommen und unsere Position bis ins Ziel verteidigt“, erläutert Nebel. „Viele unserer Mitstreiter riskierten gegen Ende der Rallye zu viel. Uns war das Ergebnis wichtig, denn in diesem Jahr kommt es im Meisterschaftskampf auf jeden Punkt an.“ 2015 gibt es kein Streichergebnis mehr, deshalb kann am Ende jeder Zähler die Titelentscheidung beeinflussen. „Ich denke, dass wir uns mit Rang zwei in der Trophy-Wertung eine tolle Ausgangslage geschaffen haben“, ergänzte der Co-Pilot aus Quierschied, für den die Saarland-Pfalz-Rallye ein echtes Heimspiel war: „So kann es weitergehen!“


Der Markenpokal des französischen Herstellers trägt am 1. und 2. Mai bei der Rallye Sulinger Land seinen zweiten Saisonlauf aus. Das RAVENOL Team Nebel Rallyesport überbrückt die fast zwei Monate lange Pause mit einem Gastauftrittt in Frankreich. Zwischen dem 16. und 18. April starten Torben Nebel und Gino Kruhs bei der Rallye Lyon Charbonnières – Rhône.


Über einen ersten Platz freute sich das Team aus Detmold bereits vor dem Start der Citroën Racing Trophy 2015. Die Rallye-Spezialisten – die erneut von der Kölner Agentur KAP-Text.de unterstützt werden – sowie Trophy-Pilot Christian Riedemann erhielten gemeinsam den mit insgesamt 500 Euro dotierten Medienpreis für erfolgreiche Pressearbeit in der Saison 2014. Diese Auszeichnung durfte das RAVENOL Team Nebel Rallyesport zum zweiten Mal entgegennehmen.

 

(Bericht von RAVENOL Team Nebel Rallyesport)

MSC gewinnt Mannschaftspokal bei der Westfalen-Lippe-Fahrt

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der ADAC die Westfalen-Lippe-Fahrt Klassik. Drei Teams starteten für unseren Club. In der sportlichen Wertung fuhr Andreas Kopp mit seinem Fahrer Hartmut Hattenhorst in seiner Klasse auf den 5. und im Gesamt auf den 9. Platz.

 

Wolfgang Hermann und Reinhard Kramer starteten auf dem wunderschönen Käfer in der Touristischen Wertung und konnten aufgrund eines kleinen Aussetzers nach der Mittagspause leider keine vordere Platzierung einfahren, angeblich war die Erbsensuppe der Grund.

 

Da mein Fahrer, Eberhard Buschmann, und ich uns Mittags für Frikadelle mit Brötchen entschieden haben klappte es etwas besser. Platz 4 in der Klasse und den 14. Gesamtrang. Dank eines für uns startenden Hamelner Teams konnten wir trotzdem dem Mannschaftspokal gewinnen, immerhin vor den starken Fahrern aus Göttingen und Gütersloh.

(Bericht von Thomas Kemmler)

Siegerehrung Retro Bergserie in Fulda

Am 08.02.2014 fand die Siegerehrung dieser Rennserie in Fulda statt. Bei dieser Rennserie handelt es sich ausschließlich um Bergrennen. 2013 wurden insgesamt 5 Rennen ausgetragen:

 

Schotten         in Hessen

Ransel            Lorelei, auch genannt „Grüne Hölle“

Höxter

Sauerland

Vossenach      Eifel

 

Insgesamt haben an dieser Rennserie 248 Starter teilgenommen.

 

Michael Schmidt vom MSC-Hermannsdenkmal e.V. mit seinem BMW 318i.

Daniel Null aus Detmold mit seinem BMW 1602 (kein Verein).

 

Michael Schmidt belegte den 4. Platz von 248 Startern.

Daniel Null wurde Gesamtsieger dieser Rennserie.

 

Die erste Veranstaltung 2014 findet Ende April in Schotten statt.

(Bericht von Michael Schmidt)

Bergrennen Mittelrhein

Am 12.05.2013 fand die 4. Internationale Ransel- Klassik- Veranstaltung statt.


Das Bergrennen hatte eine Länge von 5,3Km mit 52 Kurven.


Diese VA ist unter dem Namen „ Grüne Hölle am Berg“ bekannt.


Michael Schmidt vom MSC- Hermannsdenkmal mit seinem BMW 318i hat dort teilgenommen.Außerdem Daniel Null aus Detmold mit seinem BMW 1602.

 

Dauerregen machte den Teilnehmern zu schaffen.
Nach 2 Wertungsläufen lag M. Schmidt in seiner Klasse noch auf Platz 1.
Daniel Null lag ebenfalls auf Platz 1 in seiner Klasse.


Vor dem 3. und entscheidenden Wertungslauf setzte starker Regen ein.
Michael Schmidt konnte seinen 1. Platz nicht halten und errang den 3. Platz in seiner Klasse.


In der Gesamtwertung erreichte er den 11. Platz von 160 Startern.
Daniel Null behauptete den 1. Platz in seiner Klasse und erreichte den 4. Platz gesamt.


Die nächste VA findet am 20.07.2013 in Höxter statt.

Vossenack Bergrennen in der Eifel

Am 22. + 23.09.2012 fand das Bergrennen in der Eifel statt.

Michael Schmidt vom MSC-Hermannsdenkmal war dort am Start.

Das war seine erste Teilnahme seit 2010, da er wegen eines Unfalls pausieren musste.

Er pilotierte dort seinen bewährten BMW 318 i.

Michael startete in der Klasse 8, in der auch der ehemalige DTM Fahrer Klaus Thiim fuhr.

 

In 3 Trainingsläufen am Samstag entschied sich die zu fahrende Zeit für die Rennen am Sonntag.

 

Sonntag waren die Bedingungen für alle Teilnehmer nicht gerade optimal.

Am Vormittag war die Strecke feucht, am Nachmittag allerdings abgetrocknet.

Wie bereits am Samstag standen 3 Wertungsläufe auf dem Programm.

 

Michael Schmidt hat trotz seiner Zwangspause anscheinend nichts verlernt.

Er belegte den 1. Platz in der Klasse und den 4. Platz gesamt von 109 Startern.

Michael hat in der Eifel den MSC- Hermannsdenkmal hervorragend vertreten.

 

Am Start war auch der Detmolder Daniel Null mit einem BMW DJ 1602 in der Klasse 27.

Daniel war 2011 Vizemeister in dieser Serie.

Er belegte den 2. Platz in der Klasse und den 8. Platz gesamt.



Vielen Dank
für so viele Besucher!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 MSC Hermannsdenkmal e.V. im ADAC